You are currently viewing Dein Törn, Björn.

Dein Törn, Björn.

Seit der ersten Auflage des Wettbewerbs ‘European Beer Star’ wird die Expertenverkostung an der Doemens Academy in Gräfelfing bei München ausgerichtet. Dorthin senden die teilnehmenden Brauereien ihre Biere. Sie werden von Björn Bleier in Empfang genommen und versorgt.

Björn Bleier

Der Franke Björn Bleier – er kommt aus dem Fichtelgebirge – hat das Brauen von der Pike auf gelernt. Er absolvierte eine Lehre in der Kulmbacher Brauerei und studierte an der TUM Weihenstephan. Seit 2007 ist er an der Doemens Academy tätig.

Bleier unterrichtet Technik der Bierbereitung und Mathematik. Außerdem leitet er die Doemens Versuchsbrauerei, ist Teil des Beratungsteams und – er betreut den European Beer Star.

Bleier fasst seine diesbezügliche Aufgabe zusammen: „Ich nehme die eingesandten Biere, sortiere und lagere sie ‘artgerecht’ ein. Nur so ist gewährleistet, dass das richtig gelagerte, richtige Bier zur richtigen Zeit auch beim richtigen Verkoster, bei der richtigen Verkosterin landet.“

Die erste Phase beginnt zirka vier Wochen vor der Expertenverkostung. Bleier hat längst Vorarbeit geleistet: Im Hof von Doemens stehen zahreiche Kühlcontainer bereit. Kein Bier darf ins Schwitzen kommen.

Die meisten Brauereien möchten ihre Produkte möglichst frisch in die Verkostung bringen. Deshalb trifft die Hälfte aller Biere erst in den drei Tagen vor Annahmeschluss ein. 

Vierhundert Bierpakete an einem Tag! Das ist schon vorgekommen, aber zum Glück nicht die Regel. Anfangs trudeln jeden Tag 30 bis 40 Pakete ein. Dann steigert sich das Aufkommen langsam, bis in der „heißen Phase“ täglich 200 bis 300 Pakete bei Doemens eintreffen.

Bleiers Aufgaben: Auspacken, sortieren, kontrollieren. Jede einzelne Flasche mit einer Verkostungsnummer bekleben und im richtigen Kühlcontainer einlagern. 

Bindeglied zum Zoll ist Bleier obendrein. So manches von weit her gereiste Bier braucht seine Unterstützung, etwa das Nachreichen fehlender Informationen. Sonst verwehrt der Zoll die Freigabe.

Expertenverkostung, Phase zwei. Bleier dirigiert das rund hundertköpfige Team der Helfer. Die Stewards aus der Doemens Schülerschaft bringen die Biere an die Verkostertische.

Eine Stunde vor der Verkostung werden die jeweiligen Biere aus der Kühlung geholt. Jedes Glas wird mit einer Kennnummer beschriftet. Erst wenn es los geht wird frisch eingeschenkt, damit Schaum und Rezenz beurteilt werden können.

Spannend wird es nach den Vorrunden. Jene Biere, welche in die nächste Runde gelangt sind müssen – schnell und präzise – heraussucht werden.

Titelfoto: Braumeister Björn Bleier, Leiter der Doemens Versuchsbrauerei. Alle Fotos: ©Doemens Academy