You are currently viewing Korea International Beer Award „KIBA“

Korea International Beer Award „KIBA“

Wie in den meisten asiatischen Ländern ist die Biergeschichte Koreas kurz. Bier wird seit etwa 1870 eingeführt, seit rund 130 Jahren ist Lager der Mainstream. Mit der Fußball-WM 2002 wurde das Alkoholsteuergesetz für Kleinbrauereien in Korea verändert, das Heimbrauen legalisiert. Der Biermarkt begann sich schnell zu verändern. Allerdings gab es noch nicht viele verschiedene Bierstile.

Dank mehrerer Überarbeitungen des Liquor Tax Law wächst der koreanische Craftbier-Markt rasch in Menge, Vielfalt und Qualität. Biere aus koreanischen Brauereien sind bei internationalen Wettbewerben erfolgreich. Inzwischen gibt in Korea es mehr als 140 Brauereien. Es wurde Zeit für Koreas internationalen Bierwettbewerb!

Der KIBA wird vielen koreanischen Brauereien helfen, ihre Bierqualität zu verbessern, indem sie objektive Beurteilungen und nützliches Feedback zu ihren Bieren erhalten. Man hofft auch, dass der KIBA mithelfen wird, das Fundament der koreanischen Brauwirtschaft zu festigen.


251 Biere 44 koreanischer Brauereien gab es bei der Premiere des KIBA 2020, die wegen Covid-19 von März auf Juli verschoben wurde. Wegen der sommerlichen Bedingungen wurden dieses Mal nur einheimische Biere angenommen. 


„Wir hoffen sehr, dass zum KIBA 2021 viele Brauereien aus der ganzen Welt ihre Biere werden einreichen können.“

Kim Unson ist seit fast einem Jahrzehnt als Beer-Judge tätig. Sie hat inländische Bierwettbewerbe organisiert und zahlreiche Bierverkoster geschult.

Die Generalsekretärin des KIBA verantwortet die Planung, die Einladung der Experten. Die Registrierung aller teilnehmenden Biere gehört genauso zu ihren Aufgaben, wie die Durchführung des Wettbewerbs und der Preisverleihung.

Ihre Erfahrungen, die sie beim International Beer Cup in Japan gesammelt hat halfen ihr dabei, den ersten KIBA „gut zu Ende bringen.“

“Der erste Schritt ist getan. Jetzt müssen wir uns noch mehr anstrengen und Erfahrungen bei globalen Wettbewerben wie dem European Beer Star sammeln.

Seit dem KIBA 2020 verstehe ich besser, welche Mühe so ein Wettbewerb macht. Jetzt bewundere ich die Organisatoren internationaler Bierwett-bewerbe noch viel mehr.“

Der KIBA verwendet unter Lizenz die Richtlinien des World Beer Cup 2020. Also werden alle teilnehmenden Biere in maximal 111 Kategorien eingeteilt. „Wir planen, weitere Kategorien für koreanisches Bier hinzuzufügen, um der koreanischen Craft-Bier-Szene gerecht zu werden“.

Die Biere wurden in 79 Kategorien eingeteilt. 14 Gold-, 29 Silber- und 38 Bronzemedaillen wurden vergeben.

Ursprünglich sollten 49 Juroren aus 23 Ländern die Biere beurteilen. Aufgrund der Pandemie musste der KIBA 2020 in einen inländischen Wettbewerb umgewandelt werden.

John Junghoon Yoon, Bild oben, ist Vorsitzender des KIBA. Er ist internationaler Beer-Judge und langjähriger Verkoster beim European Beer Star.

Die Verkostung fand am 28. und 29. Juli im Orakai Cheonggyesan Hotel in Seoul statt. Sie bestand aus sechs Verkostungssitzungen.

Die Preisverleihung fand im aT Center in Seoul während der Korea International Beer Exhibition am 30. Juli statt. „Das glückliche Lächeln der Gewinner war die schönste Belohnung für mich.“ (Kim Unson)

Fotos: ©Beerpost